Themen

Mögliche Themen

  • Technik als Motiv und Gegenstand fantastischer Gebilde
  • Technik als literarische/ästhetische Verfahrensweise der Fantastik, insbesondere unter Berücksichtigung von Erzähltechniken
  • Darstellungs-Techniken fantastischer Genres (Einzelbetrachtungen oder theoretische Erwägungen): Horror und Gothic, Utopien und Dystopien, Science Fiction, Fantasy, Magischer Realismus, Speculative Fiction, (Kunst-) Märchen, Fabeln, Mythen, etc.
  • Mediale Produktionstechniken der Erzeugung von Fantastik
  • Medienkomparative und technikgeschichtliche Untersuchungen zur Wechselwirkung von fiction and faction
  • Kulturtechniken der (Umgangsweisen mit) Fantastik, etwa Fankultur (Cosplay) oder andere Auseinandersetzungen mit den Techniken fantastischer Gebilde (Making-ofs, Ausstellungen, Interviews, etc.)
  • Medienspezifische oder intermediale bzw. transmediale Techniken fantastischer Welterzeugung in Film, TV, Literatur, (digitalen) Spielen etc.

 

Open Track

Wie üblich auf GFF-Konferenzen wird es einen Open Track geben für alle Vorträge, die nicht direkt mit dem Thema der Konferenz zusammenhängen. So sind wir offen für weiterreichende Vorschläge.

 

Stipendien

Die GFF vergibt zwei Stipendien im Umfang von jeweils 250 Euro an Studierende, um durch eine Konferenzteilnahme verursachte Reisekosten abzudecken. Sollten Sie daran interessiert sein, lassen Sie uns dies bitte im Rahmen Ihrer Abstract-Einreichung wissen.

Weitere Informationen unter «Call for paper»

Fragen?

Wir stehen gerne zu Ihrer Verfügung: gff2018@unifr.ch