18. Januar 2023, 18.00 – 19.30 Uhr

Älter werden - Auf der anderen Seite des Spiegels?

Wir werden in jedem Moment älter, doch wir bemerken es nur schleichend. Eines Morgens erscheint im Spiegel die erste Falte. Aber was ist auf der anderen Seite? Was erwartet uns dort? In einer Gesellschaft, in der der Jugendwahn herrscht, ist dies eine grosse Angst: Was ist Altern eigentlich? Ein physiologischer Prozess, eine Maschinerie, die altert, der Erwerb von Erfahrung oder einer gewissen Weisheit? Wenn man sein ganzes Leben lang gerannt ist, bedeutet Altern auch, langsamer zu werden. Bis vor kurzem war man mit 40 Jahren alt. Heute spricht man vom dritten und sogar vom vierten Lebensalter. Senioren – so die heutige Terminologie – haben nach der Pensionierung ein langes, aktives Leben. Manche sprechen sogar von einer zweiten Jugend. Wann ist man also alt?

Diese Café-Sonderausgabe wird anlässlich einer besonderen Zusammenarbeit mit dem Naturhistorischen Museum Freiburg im Rahmen der Ausstellung «Tic-tac - Le compte à rebours de la vie» angeboten und findet daher direkt in der Ausstellung statt.

Mit:

Thomas Flatt, Professor am Departement für Biologie, Unifr
Thierry Collaud, Professor am Departement für Moraltheologie und Ethik
Philippe Balmer, Facharzt für Allgemeine Innere Medizin und Geriatrie, Leitender Arzt der Abteilung für geriatrische Rehabilitation, HFR Tafers
Ein_e Repräsentant_in der Hundertjährigen der Stadt Freiburg.

Moderation:

Pierre Jenny, Kommunikationsverantwortlicher

 18. Januar 2023, 18.00 – 19.30 Uhr

 Musée d’histoire naturelle de Fribourg, Chemin du Musée 6, 1700 Freiburg